Über die Darmflora: "die Naturheilkunde irrt sich"?!

Neulich las ich einen Artikel über die Darmflora. Derzeit sind die Forschungsaktivitäten gerade auf diesem Feld ja ziemlich hoch. Die wissenschaftliche Medizin beginnt im Moment gerade so richtig schön, den Darm zu entdecken und stürzt sich darauf wie ein kleines Kind auf ein neues Spielzeug.

 

Die Fragestellung war: Wasser die Darmflora damit zu tun, dass der Eine rank und schlank ist und der Andere dick wird?

 

Dabei wurde ins Feld geführt, dass es verschiedene Darmflora-Typen gibt. Verschiedene Darmflora-Typen haben eine verschiedene Stoffwechselaktivität, stellen unterschiedliche Vitamine im Darm her und führen dazu, dass ihr Wirt, also der Mensch, das Futter unterschiedlich gut verwertet.

 

Angesichts unserer zivilisatorischen Lebensweise ergab sich aus der Bedeutung der Darmflora für die Figur natürlich auch die Idee, mitProbiotika-Kapseln die Darmflora gezielt zu beeinflussen. Mehr oder weniger im gleichen Satz war sinngemäß auch der Text zu finden: „die Naturheilkunde irrt sich, wenn sie mit Einläufen oder Abführmitteln den Darm nur noch mehr reizt!“

 

Bitte, was?! Ich glaube ich hab mich da wohl verlesen?

 

Liebe, so genannte „wissenschaftliche“ Medizin! Mal so nebenbei bemerkt: die Naturheilkunde setzt seit über 100 Jahren Probiotika gezielt zur Therapie von Darmleiden ein. Ich erinnere nur an die großen Pioniere Metchnikoff und Dr. Alfred Nissle, dem wir ein Probiotikum namens „Mutaflor“ zu verdanken haben.

 

Nichts für ungut, aber die Arroganz des Verfassers dieses Artikels schlägt dem Fass den Boden aus! Das ist wirklich eine Frechheit! Sinngemäß kann man sagen, dass sich die Medizin jetzt die Entdeckung der probiotischen Therapie, also der Therapie mit nützlichen Darmbakterien auf die Fahnen schreibt.

 

Und dabei über 100 Jahre naturheilkundlicher Erfahrung mal so eben unter den Tisch kehrt.

 

Also, nur noch mal so zur Erinnerung für alle „Schulmediziner“:

 

WER HAT’S ERFUNDEN?!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0