Morbus Crohn: ein einfacher Pflanzenextrakt kann sich mit Humira messen?!

Wermutkrautpulver vs. Adalimumab / Infliximab...


Es ist kaum zu glauben, eigentlich fast zu schön um wahr zu sein: durch Zufall bin ich auf eine Studie gestoßen, der zufolge eine simple, getrocknete und gemahlene pulverisierte Pflanze eine entzündungshemmende Wirkung vergleichbar mit der von Remicade beziehungsweise Humira bei Morbus Crohn zeigt.

 

Die Rede ist von getrocknetem und gemahlenem Wermut (Artemisia absinthium). In einer kontrollierten Studie bekamen zehn Morbus Crohn-Patienten zusätzlich zu ihrer Basismedikation, die allerdings keine TNF-α-Blocker (Remicade oder Humira) enthalten durfte, 3 × 750 mg getrocknetes und gemahlenes Pulver von A. absinthium (ganze Pflanze).

 

Die Studie ging über sechs Wochen, die Ergebnisse sind erstaunlich:

 

In der Gruppe, die das Wermutkraut-Pulver bekam, sank die Konzentration des TNF-α um mehr als zwei Drittel, acht der zehn Patienten befanden sich nach Beendigung des sechswöchigen Versuchsreihe in Remission. In der Kontrollgruppe sank die Konzentration von TNF-α nur um 20 %, nur zwei von zehn Patienten erzielten Remission.

 

Ebenfalls positiv war die Tatsache, dass die Neigung zu Depressionen bei den Patienten in der Gruppe, die Wermut bekam, deutlich zurückging, was im Sinne unserer Definition für "endogene Depression" (Depression, die ihre Ursache im Körper / Stoffwechsel hat) für eine verbesserte Nährstoffaufnahme spricht. Wie man sieht gibt es in der Natur durchaus Stoffe, die in der Lage sind, den stärksten Menschen gemachten Medikamenten Paroli zu bieten! Wen es interessiert: hier ist ein Link zu der Studie (leider nur in Englisch):

 

http://www.greenmedinfo.com/article/wormwood-artemisia-absinthium-suppresses-tumour-necrosis-factor-alpha-and-accelerates

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andreas (Montag, 17 März 2014 13:30)

    Hallo Andreas !

    Natürlich verschwindet diese Studie wieder in der Schublade. Damit lässt sich ja kein Geld verdienen wenn man bedenkt dass 300 Gramm Wermutkraut Pulver zu Euro 10,-- für ein ganzes Jahr Behandlung halten würde und dagegen REMICADE ca. Euro 9.600,-- bzw. Adalimumab ca. Euro 27.600,-- pro Jahr. Quelle: http://www.arznei-telegramm.de/html/2003_10/0310091_01.html
    Wo lässt sich mehr Geld verdienen ? Ist wirklich ein Skandal zumal das Wermutkraut scheinbar um ein Vielfaches effektiver war in der besagten Studie. Da müssen wir Bürger endlich aufwachen und etwas dagegen unternehmen, doch leider scheinen die meisten bereits abgestumpft zu sein. Ich werde auf meiner Homepage http://www.mein-crohn.com eine Link zu diesen Artikel setzen. Derzeit überarbeite ich meine Homepage und sie ist noch eine Baustelle, doch in kürze wird sie stehen.

    Gruß,
    Andreas


  • #2

    Andreas Ulmicher (Montag, 17 März 2014 18:03)

    Hallo Andreas,

    Lange nicht gehört / gelesen und trotzdem wieder erkannt!

    Also, von dem angegebenen Link wird die Studie sicher nicht verschwinden, der gute Sayer Ji wird schon dafür sorgen, dass der Access erhalten bleibt. Und da meine Seite von ungefähr 100 Leuten pro Tag gelesen wird, wird sich das hier auch herumsprechen (hoffe ich...). In offiziellen Kreisen heißt es dann natürlich wieder alsbald: "Wegen sachlicher Mängel" wurde die Studie zurückgezogen. Aber das Internet "vergisst" bekanntlich nicht.

    Du kannst auch nur die Leute erreichen, die eine Resonanz dafür haben. In diversen Selbsthilfe-Foren wird teilweise auch ein wirres Zeug über mich verbreitet, da könnte man fast eine psychiatrische Diagnose stellen. Obwohl die, die mich kennen, eigentlich meist ziemlich zufrieden mit mir sind. Mein Newsletter besteht schon seit 18 Monaten, und bisher hat sich noch keine einzige Person, die sich einmal registriert hat, wieder abgemeldet. Den werde ich demnächst mal auf HTML upgraden, aber erst, wenn ich mit meiner anderen HP fertig bin. Die muss nämlich dringend überarbeitet werden...

    CU

    Andreas