Colitis ulcerosa – Heilpflanze „Gurmar“ (Gymnema sylvestre) mit Schleimhautschützenden Eigenschaften

Die Heilpflanze Gurmar (Gymnema sylvestre) dürfte in Deutschland insgesamt eher unbekannt sein. Es handelt sich um eine immergrüne Schlingpflanze, die in den tropischen Regionen Südostasiens heimisch ist. Und das, obwohl ihr einige gesundheitsfördernde Eigenschaften bereits nachgewiesen sind. Gurmar enthält eine Kombination von sekundären Pflanzenstoffen, unter anderem Anthocyane, Bitterstoffe und hormonähnliche Substanzen (Phytosterole). Nachgewiesen sind positive Effekte auf den Blutzucker, die Blutfettwerte (Cholesterin und Triglyceride), die Funktion der Bauchspeicheldrüse, gegen Heißhungerattacken und allgemein für eine Förderung der Verdauungsfunktion und der Fettverbrennung.

 

Eine Studie, die vor kurzem in der online-Zeitschrift „Bio News Texas“ veröffentlicht wurde, kommt zu dem Schluss, dass ein Extrakt der Heilpflanze Gurmar die Dickdarmschleimhaut schützen kann und einen Heilungsreiz bei Colitis ulcerosa setzt. Hierzu wurde bei Ratten mithilfe von Essigsäure eine künstliche Colitis ulcerosa induziert und es wurden die Konzentrationen von bestimmten, schützenden Enzymen (wie Superoxiddismutase) auf der einen Seite und entzündungsfördernden Substanzen (Thiobarbitursäure) auf der anderen Seite gemessen. Das Ergebnis: unter Gabe von Essigsäure wurden die zellschützenden Enzyme verbraucht, der Spiegel von Thiobarbitursäure stieg dramatisch an.

 

Umgekehrt blieben die Werte der zellschützenden Enzyme im Dickdarmgewebe unter Einfluss von Gurmar gleich, während die Konzentrationen der entzündungsfördernden Thiobarbitursäure zurückgingen.

 

Der Artikel kann auf Englisch unter diesem Link nachgelesen werden:

 

http://bionews-tx.com/news/2014/02/12/pretreatment-of-gymnema-sylvestre-revealed-the-protection-against-acetic-acid-induced-ulcerative-colitis-in-rats/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0