Morbus Crohn - Colitis ulcerosa: "nicht-steroidale Entzündungshemmer" erhöhen das Risiko von Schüben

Jetzt ist es offiziell...


Ich warne schon seit einigen Jahren vor dem Gebrauch so genannter "nich-steroidaler Entzündungs- und Schmerzhemmer" (das sind schmerz- und entzündungsstillende Medikamente, die nicht von Kortison und seinen Derivaten abgeleitet sind) wie Ibuprofen, Diclofenac, Paracetamol etc. Die "offizielle Sichtweise" der Medizin gibt mir mittlerweile Recht. 

 

Der Wirkstoff von Paracetamol, in den USA als "Acetaminophen" bezeichnet, Wie der hier veröffentlichte Report zeigt, ist besonders bei Morbus Crohn das Schub-Risiko erhöht, wenn die Patienten mindestens fünf Mal in der Woche den Wirkstoff einnehmen. Das Risiko für die Erhöhung der Zahl von Colitis ulcerosa-Schüben ist nach der Studie zwar nicht signifikant erhöht, aber eine Erhöhung findet sich und abgesehen davon ist das Datenmaterial bei Colitis-Patienten für eine präzise Aussage unzureichend.

 

Natürliche entzündungshemmende Substanzen können auch Schmerzzustände verbessern, wenn auch nicht mit der gleichen Geschwindigkeit wie Diclofenac, Paracetamol, Ibuprofen und Co. -> Hier klicken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0