Kurzmeldung: Colitis durch Cannabinoide positiv beeinflussbar

Bei dem Stichwort "Cannabis" denken die meisten an einen Rausch, an Amsterdam, Jamaika oder Illegalität...

 

Dass aber die Eigenschaften der Sekundärstoffe der Hanfpflanze, die so genannten "Cannabinoide", medizinisch untersucht werden, darauf kommen nur wenige. Dies vor allen Dingen als schmerzstillende Medikation bei Krebserkrankungen und jetzt auch in einer Italienischen Studie bei Colitis ulcerosa: 

 

Ein erfreuliches Ergebnis:

 

Ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, genauer gesagt: Cannabigerol, bringt offensichtlich nicht nur reduzierte Schmerzen, sondern echte Hilfe bei Colitis ulcerosa: die Entzündungsaktivität wird "statistisch signifikant reduziert" und die epitheliale Wundheilung verbessert. Cannabigerol hat Wirkungen auf den Kalziumhaushalt und wirkt Antibakteriell, beides Eigenschaften, die von Nutzen für das Immunsystem im Falle einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung sein können. Der Kalziumstoffwechsel beeinflusst wiederum den Histaminstoffwechsel. Denken Sie daran, dass Sie bei einer "Mallorca-Akne" Kalzium einnehmen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    serap olcay (Mittwoch, 24 April 2013 21:49)

    wo kann man cannabigerol kaufen

  • #2

    Andreas Ulmicher (Mittwoch, 24 April 2013 21:56)

    Derzeit noch nicht im medizinischen Kontext oder als Supplement an Privatpersonen vergeben - Forschungen stehen noch am Anfang!

  • #3

    serap olcay (Mittwoch, 24 April 2013 23:00)

    ich wollte nur wissen weil mein sohn colitis ulcerose hat

  • #4

    serap olcay (Mittwoch, 24 April 2013 23:04)

    weil ich auch viel recherchiere seit 4jahren bin ich auf das medikament (sativex gestosen)

  • #5

    Andreas Ulmicher (Mittwoch, 24 April 2013 23:38)

    Ist aber ein anderer Stoff...in Cannabis sind viele solche Wirkstoffe drin.