Absurde Diät- und Abnehm-Empfehlungen - in Zukunft noch mehr chronisch-entzündliche Darmerkrankungen?

Das Thema hat nur am Rande mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen zu tun, aber eigentlich schon - denn aufgrund der mehr als zweifelhaften Empfehlungen gewisser Leute, die es "wissen müssen", werden in Zukunft noch viel mehr Menschen gefährdet sein, an einem Morbus Crohn oder an einer Colitis ulcerosa zu erkranken.

 

Die Sendung "Menschen bei Maischberger" vom 15.1.2013...

 

Zu Gast waren Leute, die es angeblich wissen müssten - und die die "Regie" in der Sendung übernommen haben. Gut, klar, die rohköstliche Lebensweise eines Marcus Rothkranz ist nicht für jeden aber was sich die beiden "Experten" da geleistet haben lässt mich die Hände über den Kopf zusammenschlagen:

 

Ein Professor empfiehlt offen, statt zu normaler Cola lieber zu Diät-Cola zu greifen, die bekanntlich Süßstoffe (Aspartam, Natriumcyclamat) enthalten und ein erfolgreicher Buchautor, der die Zustände in der Medizin (zu Recht) anprangert, empfiehlt Übergewichtigen, auf Light-Produkte in Form fettreduzierter Nahrungsmittel zurückzugreifen.

 

Vielleicht sollten die Herren "Experten" sich mal hier über den künstlichen Süßstoff Aspartam schlau machen oder der Herr Medizinjournalist sich mal ein bisschen schlauer über Fette machen bevor er als Experte in einer Sendung auftritt, die von Millionen gesehen wird und bei der hinterher Millionen in die Supermärkte rennen und sich die Nahrungsmittel mit sehr zweifelhaftem Nutzen für die Gesundheit holen.

 

Meine Empfehlung, erst recht für alle Darmpatienten, aber natürlich auch für alle Gesunden:

 

Essen Sie natürliche Fette!

 

Und:

 

Meiden Sie alle künstlichen Süßstoffe! Zucker ist zwar nicht gesund, aber nicht so gefährlich wie diese künstlichen Stoffe.

 

Über die Gefahren künstlicher Süßstoffe klärt auch mein Ernährungsratgeber auf!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0