Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen: Darmflora so wichtig wie Gene?

Ein interessanter Artikel auf dem Web-Portal Biotechnologie.de klärt über eine Studie mit etwas über 200 Teilnehmern auf, deren Darmflora mit modernsten Methoden auch genetisch analysiert wurde. Das (zu erwartende) Ergebnis: die Darmflora eines Menschen ist so individuell wie sein Fingerabdruck. Und: wahrscheinlich trägt sie auch genauso viel zur Gesundheit (oder Krankheit) eines Menschen bei wie die Gene, wenn nicht sogar mehr (nach Auffassung der Naturheilkunde wesentlich mehr!).

 

So ließe sich nicht nur die Zunahme der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen in den westlichen Industrienationen, sondern auch die Zunahme chronischer Erkrankungen allgemein und insbesondere die Zunahme so genannter "chronisch-degenerativer Alterskrankheiten" bei immer jüngeren Personen (wie Übergewicht, Diabetes 2, Schlaganfall, Arthrose, Krebserkrankungen). Eventuell lassen sich auch Autoimmunerkrankungen, die nicht unmittelbar mit dem Darm zu tun haben, wie Multiple Sklerose, Rheumaerkrankungen oder Diabetes Typ 1, durch die mannigfaltigen "Angriffe" unserer modernen, zivilisatorischen Lebensweise auf die Darmflora erklären.

 

Zum Artikel...

 

Therapieratgeber kaufen...

 

Ernährungsratgeber kaufen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0