Dieser Artikel hat ehrlich einen Link verdient…

Artikel bei www.cleankids.de

 

Allein die Überschrift macht es deutlich: wenn Kinder immer häufiger, und in einem immer früheren Lebensalter von Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa betroffen werden, spricht das ebenfalls so ziemlich gegen die Gen-Hypothese, zumindest als alleinige Ursache. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: es möge mir jemand erklären, warum die Anzahl der Gendefekte in den letzten 2 bis 3 Jahrzehnten so dramatisch zunimmt. Oder wie es im hessischen Gottesbeweis so schön heißt: „von nix kommt nix“.

 

Was mich heute zum (im Text angesprochenen) Stichwort Allergien bringt: viele Menschen, auch viele Ärzte und andere Angehörige eines Medizinischen Berufsstandes glauben, dass eine Allergie immer etwas ist, was offen anhand von Symptomen zutage tritt. Aber auch ganz simple Befindlichkeitsstörungen, die eben nicht „Knall auf Fall“ auftreten, wie unerklärliche Müdigkeit, Abgeschlagenheit, sogar Denkblockaden, Schreibschwächen und Koordinationsstörungen (um mal bei Kindern und Jugendlichen zu bleiben) können tatsächlich auf eine Allergie hindeuten (bei Schimmelpilzallergien z.B. werden tatsächlich gelegentlich mentale / psychische Symptome beobachtet). Die sich natürlich auch an der Darmschleimhaut abspielen kann.

 

Ich bin nach allem, was ich heute weiß, überzeugt davon, dass das Drama schon lange, bevor sich die Symptome einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung manifestieren, an der Darmschleimhaut abspielen kann – ich beispielsweise war schon rund 2 bis 3 Jahre vor Ausbruch der Darmentzündung sehr erschöpft und hatte öfter Bauchschmerzen. Dafür spricht auch, dass Symptome 2, sogar 3 Jahre vor dem eigentlichen Ausbruch einer chronischen Darmentzündung bei Kindern und Jugendlichen „irgendwo“ auftreten können (an dieser Stelle sei einmal mehr auf die berühmte einseitige Kniegelenksentzündung, die Monarthritis, hingewiesen).

 

Ich werde auch weiterhin nicht davon abgehen, dass genetische Ursachen bestenfalls EINEN Faktor für die Entstehung von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen darstellen können, und zwar nicht einmal den Haupt-Faktor, sondern ebenso bestenfalls unter „ferner liefen“!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0