Akute Magen-Darm-Infektionen...und ihre Folgen

Eine Studie bringt es an den Tag: eine akute Magen-Darm-Infektion kann ein Reizdarmsyndrom in der Folge auslösen, oder etwas einfacher formuliert: langfristige Folgen auf den Verdauungstrakt haben. Den Artikel finden Sie hier .

 

Besonders interessant finde ich diesen Satz hier: Zitat:

 

"Bis jetzt wissen wir, dass Frauen, jüngere Menschen sowie Patienten, die eine schwerwiegendere Anfangsinfektion erleiden, eher zur Bildung des postinfektiösen Reizdarmsyndroms neigen", erklärt der Mediziner. "Außerdem glauben wir, dass sich die psychische Verfassung der Patienten darauf auswirkt, wie gut sie sich von der Ausgangsinfektion und ihren Symptomen erholen. Natürlich spielen wahrscheinlich auch genetische Faktoren eine Rolle, doch dies wurde bisher nicht bestätigt."

 

Das ist zwar aus naturheilkundlicher Sicht eine recht lapidare Aussage, trifft jedoch den Kern - wenn auch etwas anders als vermutet. In der Tat kann die psychische Verfassung uns einiges über den weiteren Verlauf einer Infektionskrankheit sagen. Denn Stress unterdrückt bekanntlich das Immunsystem und den "inneren Stoffwechsel", und wer unter - wie auch immer geartetem - Stress steht, während ihn eine Infektionskrankheit ereilt, läuft stärker Gefahr, dass Stoffwechselprodukte der Erreger, die die Infektionskrankheit verursacht haben, nicht richtig und vollständig ausgeschieden werden können. In der Naturheilkunde nennt man das "Erregertoxikosen", also "Vergiftung mit den Stoffwechselprodukten von Erregern" (Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten).

 

Die Medizin kennt den Jarisch-Herxheimer-Effekt, wenn durch Antibiotika viele Erreger absterben und massenweise Histamin und andere Stoffe freigesetzt werden, die zu regelrechten "Vergiftungserscheinungen" führen. Nach dem Weltbild der Naturheilkunde können diese auch chronisch werden und damit langfristig relevant, mit einem wesentlich weniger dramatischen Verlauf.

 

Das kann durchaus in ein Reizdarmsyndrom münden.

 

Dass ein Reizdarm wiederum nichts mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung gemein hat, sich unter extrem ungünstigen Umständen allerdings eine CED nach einem Reizdarmsyndrom einstellen kann, habe ich ausführlich in meinem Therapieratgeber besprochen.

 

Hier Buch bestellen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0