Spontanverschluss / Heilung von Fisteln

Kann eine Fistel bei Morbus Crohn sich selbst spontan verschließen?

 

Sicher, wenn sie konsequent therapiert wird. Allerdings dauert das seine Zeit, und es ist nicht die Regel. Spontanverschlüsse habe ich bisher bei ca. 20-30% der Betroffenen beobachtet, die bei mir angefangen haben. Andere Therapeuten mögen zu anderen Ergebnissen kommen. Die meisten Chancen bestehen meiner Beobachtung nach bei:

 

  1. einer Ernährungsumstellung: wenig Eiweiß, kein Gluten, keine Milchprodukte, kein Schweinefleisch, keine Eier, kein Zucker, keine Nahrungsmittel, auf die Unverträglichkeiten oder Allergien bestehen. Es dauert (unter Umständen Monate)
  2. Einer Therapie mit biochemischen Katalysatoren in Begleitung einer starken Anregung der entgiftenden Organe (Leber, Niere, Lymphe) - hier kommt es allerdings öfter zu Erstverschlimmerungen
  3. Eine normale Entgiftung mit einer anschließenden Schwermetallentgiftung, beispielsweise nach der Dr. Klinghardt-Methode

 

Wichtig erscheint mir, wenn die Fisteln vom Dickdarm ausgehen sollten (wie das bei mir in meiner Krankheitszeit der Fall war): es darf kein unverdautes Eiweiß mehr in den Dickdarm gelangen. Eine Optimierung des Enzymhaushalts ist daher bei allen drei Therapiemaßnahmen sehr zu empfehlen.

 

Und wie gesagt: es gibt keine Garantie, dass diese Vorgehensweise funktioniert. Aber die haben Sie bei der Medizin mit chirurgischen Maßnahmen wie Verschluss, Spaltung oder Fadendrainage auch nicht...

-

Kommentar schreiben

Kommentare: 0